Kategorie: Angst

BitMEX Research talks about the consequences to be expected after Bitcoin’s Halving

Bitcoin’s Halving is only a few days away. For this reason, we continue to ask ourselves the questions of the last few months, but with more insistence. Will there be a significant increase? Will we be able to make huge profits? That’s why we will review the studies of BitMEX Research.

Many of us are looking for answers in advance of what will happen, exploring events that already occurred in the two previous Bitcoin Halving events.

However, while we may have an idea of what it might be, each Halving has its own particularities. Furthermore, neither of the previous two occurred in the midst of a situation like the one the world is currently experiencing with COVID-19.

This Bitcoin Halving will not be like the previous ones

What do we know so far, and what does Halving mean for BitMEX users?
Recently, BitMEX Research presented a comprehensive report on Halving, in which they highlighted that the most critical effects would fall on miners.

Specifically, BitMEX Research emphasized mining incentives, and the likely impact that halving them would have on them.

The research concludes that the halving could cause the network’s hashrate to drop by 30-35%, assuming there is no significant change in the price of Bitcoin.

They also estimated that such a decrease in hashrate will result in a temporary increase in transaction confirmation times for both deposits and withdrawals.

Bitcoin’s Halving raises expectations for everyone. That’s why BitMEX Research published a detailed study about what is likely to happen to the miners after this event.
However, the research also concluded that these waiting times should return to an average of 10 minutes per confirmation, a few weeks after Bitcoin Halving.

They then reiterated that the Bitcoin Code, The News Spy, Bitcoin Era, Bitcoin Profit, Bitcoin Billionaire, Bitcoin Evolution, Bitcoin Revolution, Bitcoin Circuit, Immediate Edge, Bitcoin Trader wallet system is designed to set the minimum rate for the Bitcoin network dynamically based on Blockchain load. In addition, a fee is paid on any user’s withdrawal transaction to ensure that it is confirmed within a reasonable period of time.

Conclusion

Given the likely decrease in hashrate after Bitcoin’s Halving, at least for the first few weeks, users may see some delays in transaction times and a subsequent increase in network fees for withdrawals.

So if you experience any of these, you know why and you don’t have much to worry about. As for the consequences per se in the market, you should keep an eye on our coverage of the event.

TOP-ANALYST: WIRD DER KRYPTO-MARKT AM „SCHWARZEN DONNERSTAG“ SEINEN TIEFPUNKT ERREICHEN?

Eine drängende Frage, die Krypto-Investoren in den letzten vier Wochen geplagt hat, ist, ob Bitcoin am „Schwarzen Donnerstag“ die Talsohle erreicht hat.

Für diejenigen, die das Memo verpasst haben: Am 12. März stürzte das führende Krypto-Asset im Gleichschritt mit den globalen Märkten von einer Klippe; die BTC fiel von einem Hoch von 7.700 $ am 11. März auf ein Tief von 3.700 $, die Aktien erlebten einen ihrer schlimmsten Tage seit früheren Rezessionen, Gold schaffte es, um eine Handvoll Prozent zu fallen, und Öl fiel immer tiefer und tiefer. Es schien ein Armageddon zu sein.

In der Nähe der Tiefststände befürchteten die Anleger, dass der Krypto-Währungsmarkt seinen Abstieg noch nicht vollzogen hatte. In einer Welt, in der alle Märkte unsicher sind, dachten nur wenige, dass Bitcoin Revolution ein Ort sein würde, an dem die Menschen zuversichtlich sein würden, Geld zu halten.

Anscheinend ist das nicht ganz der Fall, denn ein prominenter Analyst behauptete, er glaube, dass die Talsohle sowohl des Aktienmarktes als auch von Bitcoin „in“ sei.

Die weltweite Bitcoin Revolution

DER KRYPTO-BODEN WAHRSCHEINLICH IN, SAGT DER TOP-ANALYST

Am 14. April schlug Alex Krüger – ein Ökonom, der den Krypto-Raum genau verfolgt – vor, dass seiner Meinung nach die „Aktien- und Bitcoin-Tiefs in“ sind, und wies darauf hin, wie der CBOE-Volatilitätsindex von den Höchstständen dramatisch gefallen ist, was darauf hindeutet, dass die Höchststand-Angst vorüber ist.

Er ging zwar nicht näher auf seine Behauptung ein, dass Bitcoin (und Crypto) einen Tiefpunkt gefunden habe, als BTC $3.700 erreichte, teilte aber in einer Reihe anderer Nachrichten mit, dass seiner Meinung nach der Tiefpunkt bei den Aktien erreicht sei, weil „die Preise oft überschießen“, und bezog sich dabei auf die Arbeitslosenzahlen aus den USA:

„Historisch gesehen sind die Märkte am Boden, bevor die Wirtschaft ihren Tiefpunkt erreicht. Die Wirtschaft hätte letzte Woche die Talsohle erreichen können. Die wöchentlichen US-Arbeitslosigkeitsanträge haben wahrscheinlich bereits ihren Höhepunkt erreicht.

Die Idee, dass Bitcoin und Krypto-Assets als Ganzes, die nach Krügers Ansicht eine riskante Anlageklasse darstellen, nach dem Tiefststand der Aktien wieder höher steigen oder zumindest nicht weiter fallen sollten

AKTIEN KÖNNTEN SICH UMKEHREN

Aber einige sind nicht allzu überzeugt, dass die Talsohle bei den Aktien erreicht ist.

Scott Minerd – der globale CIO von Guggenheim Investments – erklärte in einer letzte Woche veröffentlichten Notiz, dass er erwartet, dass „der andere Schuh“ an den globalen Märkten fallen wird, was eine weitere Welle der Panik auf dem Markt auslösen wird:

Wir müssen den anderen Schuh fallen sehen. Wenn an den Märkten einige der Daten zur Arbeitslosigkeit steigen und das Wirtschaftswachstum und die Unternehmensgewinne schrumpfen, wird es eine weitere Stufe der Panik am Markt geben.

Ganz zu schweigen davon, dass einige eine weitere Kryptokorrektur befürchten, auch wenn die Aktien nicht tiefer fallen.

Ein Analyst, der Angst hat, ist Ross Ulbricht – der Gründer des Online-Marktplatzes Silk Road und einer der früheren Bitcoin-Anwender. Während er jetzt im Gefängnis sitzt, kommuniziert er gelegentlich mit der Außenwelt durch Nachrichten, die seine Freunde und seine Familie online austauschen.

Eine dieser Nachrichten, die er hatte, war eine bärische Bitcoin-Analyse, die an diesem Wochenende veröffentlicht wurde. Wie Bitcoinist bereits früher berichtete, schrieb Ulbricht, dass die BTC nach seinem Blick auf das langfristige Diagramm von BTC derzeit in die zweite Phase der anhaltenden kryptischen Baisse eintritt.

Unter Berufung auf die Elliot-Welle, eine Form der technischen Analyse, die darauf hindeutet, dass sich die Märkte aufgrund der Psychologie der Anleger und anderer makroökonomischer Faktoren in vorhersehbaren wellenartigen Phasen bewegen, schlug der frühe Bitcoin-Anwender vor, dass die Krypto-Währung bis Juni oder Juli oder sogar bis weit in das Jahr 2021 auf die 2.000-Dollar- oder 1.000-Dollar-Währung zurückkehren könnte. Ein solcher Rückgang würde einen weiteren Absturz um 70 Prozent gegenüber dem gegenwärtigen Niveau bedeuten.